Ruanda-Audio-Bericht

Nilpferde, Antilopen, Büffel, Elefanten. Das bleibt für Touristen, wenn sie im afrikanischen Ruanda Urlaub machen. Aber: Ruanda ist ein Land im Aufbruch und braucht Hilfe. Das ist das, was acht Vertreter der Katholischen Kirchengemeinde Heilig Geist in Farmsen mitgebracht haben. Sie waren in den Sommerferien eine Woche in ihrer Partnergemeinde Kabuga nahe der Hauptstadt Kigali - um zu sehen, wie ihre bisherigen Spendengelder angekommen sind und was es noch anzupacken gilt. Artur Fischer-Meny hat mit den Expeditionsteilnehmern gesprochen:
 
Dauer des Beitrages: 2:48 Minuten, Zum Abspielen bitte auf die Play-Taste drücken (Alternativ: mp3-download)
Palottistatue     Im Gottedienst     Unser Pfarrer bei einer Taufe     Prozession beim Open-Air-Gottendienst     Unser Erzbischof zu Besuch